Reinbek vs Ohe

Heute war wieder einmal Derby-Zeit. Und das ohne unseren Trainer, der einen lang geplanten Kurztripp an die Ostsee absolvierte.

 

Nachdem wir unser erstes Punktspiel im Jahr 2014 gegen die TSV-Reinbek absolvierten, wollte es der Terminplan nun so, dass wir auch das letzte Punktspiel des Jahres gegen unsere alten Weggefährten aus Reinbek bestritten.

 

Um es gleich vorweg zu nehmen: Toll war das ganze Spiel nicht. Vor allem in der ersten Halbzeit kam Reinbek zu nicht wenigen Chancen, die entweder von Marlon entschärft oder vom Gegner netterweise nicht in unserem Gehäuse untergebracht wurden.

 

In der ersten Halbzeit gab es nur ein oder zwei gute Kombinationen. Und eine davon sollte zu unserem Tor führen. Wenn ich mich richtig erinnere, vernaschte Lukas auf der rechten Seite seinen Gegenspieler, lief dann noch ein paar Meter und passte anschließend in die Mitte, wo Jasper den Ball direkt nahm und im Tor unterbringen konnte.

 

In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel ein wenig besser. Auf jeden Fall hatten wir jetzt drei oder vier sehr gute Torchancen, die der gegnerische Keeper jedoch mit tollen Paraden abwehrte. Auch in der zweiten Halbzeit gab es spielerisch durchaus noch Luft nach oben, aber der kämpferische Einsatz war in Ordnung:

 

Aus meiner Sicht war der Sieg insbesondere aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient, wenn auch ein wenig glücklich. Aber egal, Sieg ist Sieg, vor allem in einem Derby!!

 

Ohe: Marlon, Jasper, Max, Matti, Luis, Timmi, Chrissi, Melvin, Lukas, Christian, Gerrit, Mark

 

Mattu


Oher Jungs mit Kantersieg und knapper Niederlage

 

Was für ein Fußball-Wochenende für die 1. E-Jugend des FC Voran Ohe: Gleich zweimal innerhalb von 26 Stunden musste die Mannschaft des Trainer-Duos Carsten und Mattu ihre Fußballschuhe schnüren. Am Sonnabend empfingen die Oher Kicker zunächst den Bramfelder SV, ehe es am Sonntag vor heimischem Publikum gegen den SC Wellingsbüttel ging. Während die Voran-Jungs gegen den BSV einen 7:1-Kantersieg (2:1) feierten, verloren sie gegen den SCW knapp mit 2:3 (1:1). Die Oher stehen in der Tabelle jetzt mit zehn Zählern auf Platz zwei hinter dem punktgleichen VfL Lohbrügge, der jedoch ein Spiel weniger absolviert hat. 

 

Schleppender Beginn gegen Bramfeld

 

 

 

Gegen den Bramfelder SV benötigte Voran Ohe einige Minuten, um in die Partie zu finden. Viele Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab, Torchancen waren Mangelware. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen jedoch die Voran-Kicker die Initiative und kamen durch zwei Treffer von Tim-Luca und Lukas zu einer 2:0-Führung. Doch die Gäste zeigten sich davon wenig beeindruckt und schlugen zurück. Ein BSV-Spieler setzte sich auf der rechten Seite gegen Gerrit durch und zimmerte das Leder in den rechten Giebel - unhaltbar für Ohes Keeper Marlon. Nach der Halbzeit erwischte Bramfeld den besseren Start und machte Druck. In der 30 Minute startete ein BSV-Stürmer auf der rechten Seite in den Strafraum und setzte zum Schuss an, doch Jasper grätschte den Ball in letzter Sekunde vom Fuß.

 

 

Mark mit Doppelpack 

 

An der Seitenlinie nutzte Ohes Trainer-Duo Carsten und Mattu kurz danach eine Verletzungspause, um die Spieler neu einzustellen. Das gelang: Der Spielaufbau klappte besser, die Jungs waren dichter am Gegner dran. Der Lohn folgte kurz darauf. Max schlenzte aus 17 Metern den Ball über den Keeper zum 3:1 ins Tor. Fortan bestimmte Ohe die Partie, aber ohne zu glänzen. Hinten räumten die starken Jasper und Max einiges Weg - und vorne trafen noch Lukas, Luis und Mark mit einem Doppelpack zum 7:1-Endstand. 

 

Kämpferisch überzeugt, dennoch 2:3-Pleite gegen Wellingsbüttel

 

 

Gegen den Gegner aus Wellingsbüttel hatten sich die Oher viel vorgenommen. Immerhin empfingen sie den Tabellenletzten vor heimischem Publikum. Am Vortag hatte der Gast aus dem Westen Hamburgs bereits eine 0:9-Packung gegen den Vfl Lohbrügge kassiert. Doch wer glaubte, die Partie würde ein Selbstgänger, der sah sich getäuscht. Vor allem, weil schnell deutlich wurde, dass Wellingsbüttel eine andere Mannschaft als gegen den VfL Lohbrügge nach Ohe schickte. Trat dort noch das Team an, das bis dato ohne Sieg Tabellenletzter mit 6:23 Toren waren, lief am Sonntag in Ohe wohl die erste Mannschaft auf. Wellingsbüttel stand in der Abwehr kompakt und versuchte, mit langen Bällen zu kontern. Ohe tat sich dagegen im Spielaufbau schwer. Zum Ärger von Ohes Trainerteam gingen die Gäste in der 17. Minute durch einen Flachschuss mit 1:0 in Führung. Es dauerte einige Minuten, bis sich die Hausherren davon erholten. Voran Ohe versuchte nun, über die Außen in den Strafraum zu kommen, doch der letzte Pass in die Tiefe kam nicht immer an oder die Spieler schlossen die Aktionen zu überhastet ab. Doch in der 23. Minute gelang Lukas mit einem Flachschuss in die linke Ecke das 1:1. 

 

Ohes Trainer: „Unentschieden wäre gerecht gewesen“ 

 

Nach dem Seitenwechsel setzte sich Ohe in der gegnerischen Hälfte fest. Allerdings erspielten sich die Voran-Jungs keine klaren Torchancen. Auch die vielen Eckbälle fanden keinen Abnehmer in der Mitte. Anders die Gäste, die sich in der 35. Minute auf der linken Seite durchsetzten und mit einem Flachschuss das 2:1 erzielten. Doch Ohe kam zurück und glich durch einen Treffer von Mark noch zum 2:2 aus. Bitte war allerdings, dass Wellingsbüttel wenige Minuten vor dem Spielende durch einen Konter noch das 3:2 schaffte. Kurz vor Schluss hatte Mark noch die Riesenchance zum Ausgleich. Doch Ohes Stürmer schoss freistehend aus sechs Metern den Torhüter in die Arme.

 

„Gegen den Bramfelder SV waren wir spielerisch nicht ganz so stark wie in den vergangenen Spielen. Aber der Sieg geht völlig in Ordnung. Im Duell mit Wellingsbüttel war leider nicht mehr drin. Die Jungs haben kämpferisch alles gegeben, aber spielerisch nicht so überzeugt. Dennoch wäre auch ein Unentschieden gerecht gewesen“, meinte Ohes Coach Carsten.

 

Ohe vs HT 16

Heute ging es gegen HT 16 einen Gegner, gegen den wir bisher erst einmal in der Halle gespielt haben.

Aber die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: HT 16 steht auf dem 5. Platz der Tabelle, mit einem Torverhältnis von 24:20 Toren.

Das bedeutet Sie verfügen über einen starken Sturm und über ein starkes offensives Mittelfeld, aber im Umkehrschluss sagt das Torverhältnis auch aus, dass die Abwehr und der Torwart nicht als so sattelfest sind.

Und genau diese Schwächen wollten wir heute ausnutzen.

Das Spiel begann und schon nach gefühlten 5 min gingen wir durch einen Treffer von Lukas mit 1:0 in Führung, schon in dieser Situation sah die Defensivabteilung von HT 16 nicht besonders gut aus.

Offensiv jedoch zeigte HT 16 warum sie so gefährlich sind. Unsere Jungs konnten nur mit Mühe und viel Einsatz einen Ausgleichstreffer verhindern.

Dann plötzlich Ecke für HT 16, der Ball eigentlich, bereits während der Flugphase ca. 1m im Aus, dreht plötzlich wieder ins Spielfeld Richtung 1.sten Pfosten, Jasper fängt den Ball sauber per Hand und will sich diesen zum Flachabstoß bereit legen, plötzlich ein Pfiff des Unparteiischen und ein energischer Fingerzeig Richtung 11m Punkt.

Klare, aber auch einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichters.

Den darauf folgenden Strafstoß pariert Marlon, der heute bis auf ein, zwei Kleinigkeiten einen Sahnetag erwischte, sensationell.

Kurz vor der Pause gelang es Lukas auf 2:0 erhöhen.

Nach der Halbzeit wollten wir versuchen mit einfachen, langen Bällen, die viel zu hoch stehende Abwehr HT16 zu überlaufen.

Und das gelang uns optimal, durch immer wieder lang gespielte Bälle in die Spitzen, konnten unsere schnellen Spieler sich geschickt in Szene setzen und durch Tore von Timmi, Luis und Lukas auf 5:0 erhöhen.

Auch wenn sich das Endergebnis von 5:1 relativ deutlich anhört, muss man fairerweise sagen, dass HT 16 viele Chancen ausgelassen hat, oder Marlon  diese durch klasse Paraden vereitelt hat.

Ohe: Marlon, Max, Jasper, Gerrit, Lukas, Timmi, Chrissi, Christian, Mark, Luis, Matti, Melvin.

 

Fazit: Starke, kämpferische Leistung, spielerisch natürlich viel Luft nach oben.

           Super Spiel von Marlon, sensationell gehalten.


Escheburg vs Ohe

Heute ging es zum Tabellenletzten, dem Eschburger SV, der nach 5 Partien noch keinen Sieg und auch kein Unentschieden auf der Habenseite verbuchen konnte.

Gespielt wurde heute auf roten Rasen, der zeitweise an die Wüste Gobi erinnerte.

Eigentlich wollten wir an die Leistung der letzten Woche anknüpfen, um uns vom Tabellenkeller loszueisen.

Das sollte uns aber leider nicht gelingen!

Obwohl das Spiel eigentlich gut für uns begann und wir mit einem tollen Treffer von Mark mit 1:0 in die Halbzeit gingen, merkte man, dass uns der staubige Boden nicht entgegen kam.

Nach der Halbzeit gelang es Luis sogar auf 2:0 für uns zu erhöhen.

Doch dann verloren wir total den Faden und Eschburger beherrschte das Spiel und verkürzte auf 1:2.

Jetzt ging fast nichts mehr, unsere Jungs wurden total nervös, vernachlässigten die Defensivarbeit und spielten scheinbar einfache Bälle ohne Einwirkung des Gegners ins Aus.

Und auch der sonst sichere Rückhalt Marlon, ließ sich davon anstecken und sah bei einem harmlosen Ball nicht sonderlich souverän aus und ermöglichte dadurch den Ausgleich in der 53. min.

Ohe noch mit 2-3 guten Chancen, die aber kläglich vergeben wurden.

Endstand in der Wüste Gobi 2:2.

Escheburg feiert deren ersten Punkt.

 

Fazit: Heute wurde das Spiel vorne verloren, genug Chancen waren vorhanden, jedoch kläglich vergeben.

Spielerisch habe ich von meiner Mannschaft heute nicht viel gesehen, das Laufen ohne Ball fand kaum statt.

Bei einer 2:0 Führung muss man das Spiel ruhig machen und die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Ohe: Marlon, Melvin, Jasper, Max, Luis, Mark, Chris, Christian, Lukas und Timmi.


Trainingszeiten

Trainingsplan:

montags und freitags Sportplatz Ohe von 17:30 - 19:00 Uhr

Nächster Auftritt:

15.04.2018

auswärts. gegen Eimbüttel
Anpfiff: 16.30
Treffpunkt 15:30
Bundesstr.

 

 

 

 

 

 

_______________________